Mittwoch, 10. Mai 2017

Die Treppe wird gleich mitgeölt

Da ich vor meinem Urlaub, den zweiten Bereich des Lofts nicht mehr schaffe, wollte ich daher noch schnell die Treppe ölen. Das falsche Wort dabei war "schnell".

Die Treppenstufen sahen nach der Renovierung schon schlimm aus und der Maler meinte damals: "Ich muss ja nicht auf die Treppe achten, die muss ja sowieso mit Teppich oder Linoleum beklebt werden." Ich ahnte damals schon, dass ich das nicht wollte. Der Treppenabsatz war noch schlimmer. Der war vorher mit MDF-Platten abgedeckt worden, da er auch total schief und ausgetreten war. In einem alten Blogpost ahnt man, wie die Treppe mal ausgesehen hat.



Leider hatte ich vergessen ein gutes Vorher-Foto zu machen, daher ein Bild mit den ersten Schleiffortschritten.  Das Schleifen war grausam. Da ich keinen Bandschleifer hatte, hab ich alles mit dem Schwingschleifer gemacht. Ich hab sicherlich 30 Blatt 40er und 60er Papier verbraucht und hätte bestimmt noch 20 Blatt gebraucht um es perfekt zu machen. Dazu hat der Feuermelder im Flur genervt, da der natürlich auf den Staub reagiert hat. Ich musste also echt viele Pausen machen.


In den Nahaufnahmen sieht man den Fortschritt natürlich besser. Rechts war es schon geschliffen, links ist noch alter Zustand.


 Dann kam die erste Ölung und schon sieht das richtig gut aus. Die alte Maserung des Holzes kommt viel besser zum Vorschein.


 Da ich auch hier nur drei Bretter auf einmal ölen konnte, dauerte das alles natürlich sehr lange.


In den alten Dielen ist das Öl sofort eingezogen und das zweite ölen ging dementsprechend sehr schnell.


Bei den Stufen war es zum Glück relativ einfach, nachdem ich die alten Farbreste entfernt hatte. Ich hab dann jede zweite Stufe geölt, daher war das dann relativ schnell durch. Bei zweimal ölen dauert das trotzdem vier Tage.


Am Ende sieht es aber schick aus und die Arbeit hat sich gelohnt. Hat ja auch nur 8 Jahre gedauert :-)


Keine Kommentare:

Neuen Schreibtisch geölt