Mittwoch, 1. November 2023

Der Traum von einem Epoxidharztisch - Teil 1

Ich hab ewig überlegt, ob ich mir einen Esstisch leisten sollte. Als überzeugter Junggeselle in der nahezu perfekten Single Wohnung (man kann aber auch sehr schöne Zeiten zu Zweit hier verbringen😊 ), braucht man fast keinen großen Esstisch. Aber manchmal hab ich den Tisch dann doch vermisst, gerade in letzter Zeit, wo ich etwas mit Kochen und Backen angefangen habe oder auch mal Platz für ein Puzzle brauch oder einfach für Besuch bei einem schönen Glas Wein.

Vor allem habe ich bemerkt, dass ich den Platz vor der Küche eigentlich gar nicht nutze. Da steht nichts aber irgendwie, kann ich da auch nichts hinstellen. Ein Tisch wäre eigentlich perfekt aber was für einer? Nach langem überlegen reifte mein Gedanke und ich wollte einen ausziehbaren höhenverstellbaren Tisch, der aber ein Hingucker sein sollte. Endlich mal ein echtes Unikat, denn ich werde mir wohl niemals mehr einen zweiten Esstisch kaufen und daher diesen Tisch bis zu meinem Lebensabend benutzen. 

Ich wollte einen 70cm hohen Tisch haben, da ich ja etwas kleiner bin und wenn ich schon so ein Projekt angehe, dann sollte es auch nahezu perfekt werden und keine Kompromisslösung sein. Ich hatte nach vielen endlosen Recherchen, nichts gefunden, was meinen Vorstellungen nahe kam. Langsam fasste ich den Entschluss und wollte eine Maßanfertigung beauftragen oder halt selber bauen. Aber so einen Tisch selber bauen und das ohne Erfahrung und ohne passende Werkstatt, war quasi unmöglich. Schuster bleib bei deinen Leisten

Ich hatte mich recht schnell in ein höhenverstellbares Gußeisen Tischgestell verliebt, was sowohl preislich aber vor allem in den Maßen perfekt passte. Nur ein großen Nachteil hatte es, es war ein Tick zu hoch. 

Zu dem Tisch brauchte ich ne Platte, die für mich etwas kleiner, aber bei Besuch erweiterbar sein sollte. Diese sollte aus Epoxidharz sein mit coolem verwurzelten Holz. Im Netz findet man zig Varianten und auf YouTube endlose Tutorials.




Entweder mit geraden Kanten und durchsichtig, oder


mit gebrochener Baumkante und gefülltem Epoxidharz. 

Aber ich habe keinen Tisch mit Ausziehfunktion gefunden und höhenverstellbare gab es auch nicht und meist waren die Tischplatten zu breit, wenn die Länge stimmte. Es war wie verhext. Auf dem Markt gab es das einfach nicht, was ich brauchte. Daher hatte ich die Idee dann irgendwann aufgegeben, doch der liebe Gott meinte es gut mir 😇

Ich war dann soweit und wollte gerade einen guten Freund von einem Freund mit dem Tisch beauftragen als ich Abends die Geschichte bei einem Bier einem anderen Freund erzählte und was soll ich sagen, der kannte jemanden aus Lübeck, der Epoxidharztische selber baut und sich damit selbständig gemacht hat. Und so begann die Geschichte...
 

Keine Kommentare:

Neuen Schreibtisch geölt